Fachtagung: Methoden der Feldherpetologie


Reptilien und Amphibien spielen in Infrastrukturprojekten unserer Auftraggeber eine enorm wichtige Rolle, da Schienenwege optimale Sekundärhabitate darstellen. Die richtige Wahl einer geeigneten Methodik ist hier entscheidend, um verlässliche Daten und Aussagen zu generieren und unsere Auftraggeber in Planung oder der Vollzugskontrolle mitten im Baugeschehen optimal beraten zu können.


Methoden ändern sich jedoch durch technischen Fortschritt und neue Erfahrungen, sodass der aktuelle Stand der Technik auch in Umweltbelangen wie dem Artenschutz äußerst dynamisch ist und unsere Kollegen aus der Umweltplanung und Baubegleitung stets aktuelle Wissensstände in ihrer Arbeit anwenden müssen.


Nahezu 10 Jahre ist es her, dass die DGHT- Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde- eine Tagung zu praktischen Arbeiten im Feld durchgeführt hat. Am 08./09. Februar 2020 wurde endlich der 10-jährige Turnus der Tagung „Methoden der Feldherpetologie“ fortgesetzt. Über 230 Fachkollegen aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Behörden, Ingenieurbüros oder Baulastträgern kamen im UFZ Leipzig zusammen. Die Tagung bot für die Kollegen vor-Ort vielfältige Möglichkeiten zum fachlichen Austausch, persönlichen Kennenlernen und zudem die Option, sich mit neuen Methoden vertraut zu machen.